Sie waren mit der Behandlung der Laufanalyse zufrieden?
Dann werten Sie hier:

Laufbandanalyse - Frankfurt am Main (99€)

1. Die Analyse Ihres Standbildes

Die Analyse Ihres Standbildes ermöglicht die Ermittlung der statischen Gewichtsverteilung. Die Messung erfolgt statisch über 30 sek. Die Verteilung der Druckmesspunkte wird 3- dimensional dargestellt. Hierbei können Abweichungen der Fußanatomie erkannt werden (Plattfuß, Hohlfuß etc.).  Die Gewichtsverteilung ermöglicht evtl. Fehlstellungen der Wirbelsäule darzustellen und damit verbunden unterschiedliche Beinlängen festzustellen.

Eine optimale Gewichtsverteilung liegt bei 50% auf dem linken und 50% auf den rechten Fuß. Die Verteilung auf dem Vorfuß und Rückfuß sollte im Idealfall 1/3 zu 2/3 betragen.

2. Die Analyse Ihres Gangbildes

Die Visualisierung der Messdaten ermöglicht Fehlstellungen der Knie- und Fußgelenke einfach darzustellen.
Zudem können Außen- und Innenrotationsfehler der Unterschenkel, sowie Pronations und Supinationshaltungen im Fußabdruck erkannt werden. Längenverhältnisse zwischen Oberschenkel und Unterschenkel, sowie Abweichungen in Richtung O- Beine und X- Beine werden sichtbar.

Durch die Fußdruckmessung beim Gehen und im Laufverhalten kann das Druckverhalten der Fußsohle detailliert bestimmt werden. Die Anzeige erfolgt in N/cm2. Es kann die Druckverteilung unter den Füßen sichtbar gemacht werden, um Rückfußläufer, Mittelfußläufer oder Vorfußläufer zu bestimmen. Das Abrollverhalten des Fußes ist durch den Verlauf des COP (Körperschwerpunkt) messbar. Beim normalen Pronationsverhalten erfolgt der Fußaufsatz im mittleren Bereich der Ferse, das Abrollverhalten über die Außenseite des Mittelfußes und der Fußabdruck über den Fußballen. 

Die Ansicht aller Maximaldruckbilder können Unregelmäßigkeiten im Gang bzw. Laufverhalten aufzeigen. Durch die Druckverteilung im Vorfuß können die Abdruckpunkte sichtbar gemacht werden. In der Abbildung ist der Abdruck über den linken Großzeh deutlich sichtbar. Arthroseerkrankungen im Großzeh können die Langzeitfolgen sein.

Der Report der Analyse ermöglicht die Quantifizierung der Messdaten. Schrittzeit, Schrittlänge, Standphase, Schwungphase und Stoßdämpfungsphase können genau bestimmt werden, um Abweichungen im Links- Rechts- Verhalten zu erkennen. Bei einem harmonischen Gangbild müssen die Werte im Links- Rechtsverhalten annähernd identisch sein. Abweichungen können auf eine Fehlstellung der Wirbelsäule deuten.

Das Verhalten des Körperschwerpunkts dient der Analyse des rhythmischen Gangverhaltens bzw. Laufverhalten. Unregelmäßigkeiten im Verlauf des Körperschwerpunkts sind auf anatomische Abweichungen des Fußes oder Kniegelenke und Hüftgelenke zurückzuführen. Durch die Maximaldruckwerte beim Fußaufsatz können Unregelmäßigkeiten beim Fußaufsatz und Fußabdruckverhalten frühzeitig erkannt werden. Der Verlauf der Kraftkurve ermöglicht eine Darstellung des Abrollenverhaltens.