Sie waren mit der Behandlung der Laufanalyse zufrieden?
Dann werten Sie hier:

Knieschmerzen beim Joggen

Akute und chronische Knieschmerzen sind Hauptgründe für die Durchführung einer Laufbandanalyse.

Besonders Sportler vor allem Läufer leiden durch Überbelastung und Fehlstellung der Kniegelenke an Schmerzen im Bereich des Kniegelenks. Bei einer Laufbandanalyse können Abweichungen im Laufstil gezielt diagnostiziert werden. Weitere Infos zur  Laufbandanalyse.

Kniegelenkschmerzen können ganz unterschiedlicher Ursache haben. Von Bedeutung bei der Suche nach der richtigen Diagnose sind

  • Alter
  • Geschlecht
  • Unfallereignis
  • Schmerzart und Schmerzqualität
  • Schmerzentstehung
  • Schmerzauftreten  
  • Schmerzlokalisierung  
  • äußerliche Aspekte

Schmerzen im inneren Bereich des Knies

Werden innere Knieschmerzen diagnostiziert, handelt es sich in den meisten Fällen um konzentrierte Schmerzen im Bereich des inneren Kniegelenks. Dazu zählen die Bereiche des inneren Oberschenkels, inneren Unterschenkels, Innenbandes, Kniegelenkspalt und / oder umgebende Weichteile. Die Knieschmerzen können aufgrund Veränderungen anatomischer Strukturen auftreten. Besonders bei einer O-Bein Stellung kommt es zu einer erhöhten Belastung des inneren Kniegelenks.  

Schäden am Innenmeniskus

  • Schmerzen im Bereich des inneren Knies können durch Verletzungen / Risse (Rupturen) des Innenmeniskus verursacht werden. Ein Einriss des Innenmeniskus kann durch äußere Krafteinwirkung, oder aufgrund von langjährigem Verschleiß bedingt sein. Die Schmerzen sind meist stechend bzw. ziehend. Je nach Art der Verletzung ist eine eingeschränkte Beweglichkeit des Kniegelenks möglich.
    Die Schmerzen können dabei sowohl plötzlich, als auch wiederkehrend mit Pausen auftreten. Besonders in der Hockstellung ist mit auftretenden Schmerzen zu rechnen. Eine orthopädische Einlagenversorgung ist hierbei ratsam.

Innere Kniegelenkarthrose

  • Dabei treten meist Schmerzen im Bereich des inneren Kniegelenkspalts auf. Ursache ist ein verschleißbedingter Knorpelschaden mit Schleimhautentzündung. Betroffen sind dabei meist Patienten im Alter von 50+ mit Vorschäden am Kniegelenk. Die Schmerzen sind ähnlich wie bei Meniskusschäden stechend. Typisch für gelenkarthrosebedingte Schmerzen ist die Schmerzzunahme während der Belastung, sowie morgendliche Anlaufschmerzen.
    Eine orthopädische Einlagenversorgung ist hierbei ebenfalls ratsam.

Verletzungen des Innenbandes

  • Die Schmerzen treten dabei meist am Ansatz oder Ursprung aufgrund einer Überdehnung oder Risses des Innenbandes auf. Von dieser Art der Schmerzen sind meist jüngere aktive Sportler betroffen.
    Ursache für Innenbandverletzungen ist eine gewaltsame X-Bein Stellung

Shelf Syndrom

  • Dabei handelt es sich um eine Schleimhautfalte des inneren Kniegelenks, die einen Knorpelschaden und Entzündungsreaktion zur Folge hat. Die Schmerzen treten meist bei Belastungen und Drehbewegungen auf, und sind teilweise nicht von Innenmeniskusschäden zu unterscheiden.

Einlagenversorgung bei inneren Knieschmerzen

Treten Knieschmerzen im inneren Bereich des Knies auf, kann durch eine gezielte Erhöhung des Fußaußenrandes die Druckstellen im inneren Bereich des Knies reduziert werden.
Oftmals sind diese Form der Knieschmerzen mit einer O-Bein Stellung verbunden. Durch die Einlage wird das Knie aus der natürlichen O-Bein Stellung in eine günstigere Neutralstellung gezwungen.

Schmerzen im äußeren Bereich des Knies

Unter den äußeren, bzw. den seitlichen Schmerzen des Kniegelenks werden alle lateral auftretenden Schmerzen verstanden. Hierbei treten Schmerzen im äußeren Bereich des Oberschenkelknochens, Unterschenkelknochens, Außenbandes, äußeren Kniegelenkspaltes und der umgebenen Weichteile, sowie im Bereich des Wadenbeinköpfchens auf. Die Schmerzen basieren meist auf eine Veränderung der anatomischen Struktur.

Riss des Außenmeniskus

  • Bei einer Außenmeniskusruptur treten die Schmerzen meist im Bereich des äußeren Kniegelenkspaltes auf. Die Ursache ist in der Regel eine äußere Krafteinwirkung oder Altersverschleiß. Die auftretenden Schmerzen sind ähnlich wie bei Innenmeniskusriss stechend. Eine eingeschränkte Beweglichkeit ist möglich. Die Schmerzen treten meist in einer Hockstellung auf.

Äußere (laterale) Kniegelenkarthrose

  • Bei der äußeren Kniearthose treten die Schmerzen meist im Bereich des äußeren Kniegelenkspaltes auf. Es handelt sich dabei um ein verschleißbedingter Knorpelschaden bei Patienten im Alter von 50+. Die Schmerzen treten häufig morgens auf und sind im Verlauf des Alterns zunehmend. Der erhöhte Gelenkverschleiß ist nicht selten mit einer X-Bein Stellung verbunden.

Verletzung des Außenbandes

  • Beim Riss oder Überdehnung des Außenbandes kommt es zu Schmerzen im Ansatz und/  oder Urspung des Außenbandes. Betroffen sind meist junge, sportliche Menschen. Die Verletzung basiert auf eine gewaltsame O-Bein Stellung  im Kniegelenk.  

Seitliches Scheuersyndrom

  • Das sog. Tractusscheuern ist eines der häufigsten Knieerkrankungen vor allem im Laufsport. Es kommt dabei zu einer Entzündung des Tractus iliotibialis. Die Schmerzen werden an der seitlichen Oberschenkelrolle lokalisiert. Es reibts dabei der Tractus iliotibialis am Oberschenkel. Besonders Sportler/ Läufer mit O-Beinen leiden aufgrund der anatomisch ungünstigen Position an dieser Form der Schmerzen.

Einlagenversorgung bei äußeren Knieschmerzen

Bei Knieschmerzen im äußeren Bereich des Knies wird in den meisten Fällen die Fußinnenseite erhöht, um den Fuß in eine günstigere O-Bein Stellung zu zwingen. Dies gilt jedoch nicht für das Tractusscheuern.